Artikel Info ‘Pflege’


Reinigen und Pflege von Silberschmuck

warum läuft Silberschmuck an?

Silberschmuck Set - Ohrring, Kette, Ring

Silberschmuck Set - SilberDream - Ohrring, Kette, Ring

Silberschmuck oxidiert beim Tragen sowie generell durch den Kontakt mit der Luft. Das Silber wird dann grau bis schwarz. Teilweise kann das Anlaufen durchaus ein gewollter Designeffekt am Schmuck sein, wenn z.B. Vertiefungen dadurch deutlicher zur Geltung kommen, jedoch ist das Anlaufen bei den meisten Schmuckstücken nicht erwünscht. Das Anlaufen kommt vom Schwefelwasserstoff, der in der Luft enthalten ist. Hier ist durchaus bekannt, dass Landluft oft aggressiver als innerstädtische Luft sein kann. Das Silber reagiert mit Schwefelwasserstoff zu schwarzem Silbersulfid.

Die Reinigung und Pflege von Silberschmuck

Silberdusche - Silberreiniger

Schmuck Waesche 200ml - Sambol Schmuckreiniger

Glatte und polierte Silber Oberflächen können in einem handelsüblichen Silberbad oder einer Schmuckdusche gereinigt werden. Silberreiniger entfernen die Sulfidschichten, die die Schwärzungen verursachen meist in kürzester Zeit durch eine chemische Reaktion. Jedoch verliert der Silberschmuck dabei auch jeweils etwas an Silber. Mit Reinigungspaste und Silberputztuch wird der Silberschmuck wieder auf Hochglanz gebracht. Sinnvoll ist ein Silberreiniger, der gleichzeitig noch eine zusätzliche Substanz, die einen wirksamen Anlaufschutz bietet, enthält. Fast alle Silberreiniger sind giftig. Die Reinigung vom Schmuck sollte daher nur mit Schutzhandschuhen und bei guter Belüftung erfolgen. Edelsteine und organische Materialien, die zum Silberschmuck gehören sind empfindlich gegenüber Silberreinigern. Es ist daher sinnvoll, diese nicht mit den Mitteln in Berührung zu bringen.

Wenn kein Silberschmuck Reinigungsmittel zur Hand ist, gibt es eine einfaches Hausmittel. Man befüllt ein Plastikgefäß (kein Metall) mit möglichst heißem wenn möglich kochendem Wasser, löst darin normales Kochsalz auf, legt ein mittelgroßes Stück Alu-Folie ausgerollt in das Gefäß und stellt die Schmuckstücke auf die Folie. Als Richtwert soll auf 1 Liter Wasser ca. 200 Gramm Salz. Der Silberschmuck muss dann solange im Wasser bleiben, bis sich der schwarze Belag vom Silber gelöst hat und auf der Alufolie haftet. Anschließend den Schmuck mit klarem handwarmen Wasser abspülen und abtrocknen.

Angelaufener Silberschmuck mit mattierten Oberflächen kann mit der rauen Seite von Silberputzschwämmen abgerieben werden. Die Entfernung der schwärzenden Sulfidschichten erfolgt hier mechanisch. Ist kein spezieller Silberschwamm zur Hand, kann auch die raue Seite eines Haushaltsreiniger Schwamms genutzt werden. Mit dem Schwamm immer in Richtung der Struktur bürsten und der Schmuck erhält wieder seine mattierte Oberfläche.

Fit4Style Schmuck -

vermeiden Sie Fehler beim Tragen von Schmuck

Das richtige Tragen von Schmuck

Für den Alltag gibt es bei Tragen von Schmuck ein paar sinnvolle Grundregeln, die sich unter dem Stichwort „schonender Umgang mit Schmuck“ zusammenfassen lassen:

  • Tragen Sie keinen Schmuck bei Haus- und Gartenarbeit, beim Sport, unter der Dusche sowie beim Sonnenbaden oder während eines Saunabesuchs. Spülwasser und Schweiß schädigen auf Dauer die Oberflächen der Materialien. Stöße, Rempler sowie starke Sonneneinstrahlung fügen empfindlichen Materialien irreparable Schäden zu.
  • Tragen Sie Ihren Schmuck nicht beim Baden oder Schwimmen. Durch Chlor sowie durch Salzwasser kann Gold- und Silberschmuck z.B. schnell die Farbe verlieren oder ausbleichen. Empfindlichere Edelsteine können zerkratzt oder gar zerstört werden. Der Seidenfaden von Perlenketten kann nass werden und wird brüchig oder reißt leichter. Die Folge kann sein, daß die Kette reißt oder sogar, daß eine Perle von innen heraus fault. 
  • Schützen Sie Ihren Schmuck – insbesondere Schmuck aus Naturmaterialien wie Perlenschmuck oderKorallschmuck – vor Kontakt mit Kosmetika wie Haarlack, Puder, Parfums, Deodorants, Sonnencremes etc. und generell Dämpfen, Fetten, Lacken und Ölen. Legen Sie Ihren Schmuck also erst an, wenn alle anderen kosmetischen Handgriffe verrichtet sind.
  • Was sich an Verunreinigungen am Schmuck absetzt, zum Beispiel Schweißreste, Salze und feinste Schmutzpartikel, lässt sich mit einem weichen Tuch abreiben. Idealerweise wird ein Schmuckreinigungstuch verwendet. Am besten natürlich erfolgt die Reinigung nach jedem Tragen.
  • Wenn Sie mehrere Ringe gleichzeitig an einer Hand tragen, so sollten sie sich möglichst nicht am selben Finger befinden. Sie scheuern gegeneinander und werden dadurch dünn und scharfkantig. Edelsteine und Diamanten können sich dabei gegenseitig verletzen und beschädigen.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente (siehe Beilagenhinweise) kann eine Schwarzfärbung von Silberschmuck bewirken.

Wer diese einfachen Tips befolgt hat länger was von seinem Schmuck.

Fit4Style Schmuck -

Reinigung und Pflege von Perlenschmuck

Perlenkette mit Suesswasserperlen

Süßwasserperlenkette

Perlenschmuck …
… Perlen, egal ob Zuchtperlen oder Naturperlen, sind ein Naturprodukt und daher von geringer Härte und nur begrenzt gegen mechanische Einflüsse resistent. Zur Reinigung von Rückständen von Kosmetika oder Schweiß nach dem Tragen benutzt man ausschließlich Wasser und weiche Tücher, jedoch keine Chemie oder Mittel die kratzen oder ätzen, wie scharfe Putzmittel, Haarspray etc.

Zur gründlichen Reinigung legen Sie Ihren Perlenschmuck 2–3 mal im Jahr in handwarmes Wasser. Geben Sie ein paar Tropfen von einem milden Spülmittel hinzu und entfernen Sie alle Unsauberkeiten und Fettreste mit einer weichen Hand- oder Zahnbürste. Spülen Sie anschließend Ihren Perlenschmuck unter Leitungswasser und lassen Sie ihn mindestens 24 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen. Vermeiden Sie das Schnelltrocknen per Fön, auf der Heizung oder mit anderen Wärmequellen. Um den Glanz der Perlen zu erhalten, können Perlen zusätzlich alle 2–3 Jahre mit einem in Olivenöl getränkten Lappen abgerieben werden. Nutzen Sie zur Reinigung oder Aufbewahrung kein Leder, da die Gerbsäure dem Lüster der Perle also dem Oberflächenglanz und Perlen Schimmer schaden kann. Sowohl Salzwasserperlen als auch Süßwasserperlen werden nach Ihrem Lüster bemessen und sind um so wertvoller, je mehr Glanz und Schimmer sie haben.

Perlen sollten immer von anderen Schmuckstücken getrennt aufbewahrt werden um Sie vor mechanischen Beschädigungen zu bewahren. Perlenschmuck darf nicht längere Zeit übermäßiger Hitze ausgesetzt werden. Lagerung im direkten Sonnenlicht oder im Auto verbietet sich, weil die Perlsubstanz geringfügig Wasser enthält. Ein Austrocknen der äußeren Perlschichten und damit ein Verlust an Strahlung und Glanz sowie Verfärbungen könnte die Folge sein.

Fit4Style Schmuck -


Impressum