Edelstahl – der Trend in 2013

Edelstahl als Schmuck? Ganz recht!

Der erste Gedanke, wo in Großküchen darauf gearbeitet wird soll als Schmuck schick sein??

Ja ganz genau, denn in der neuen Kollektion setzt sich Edelstahl nicht nur aus tollen Produkten zusammen, sondern wirkt mit anderen grazilen Materialien zusammen unschlagbar.

In diesem Fall sind es Keramik und Emaille.

Keramik ist das nicht? . . . äh. .  . Nein denken sie ausnahmsweise jetzt nicht ans Töpfern oder an  Dachziegel! Denn Keramik wird fast überall verwendet. Sogar in den ganz alltäglichen Sachen wird Keramik verarbeitet. Sei es das Zahn-Inlay beim Zahnarzt oder sogar das künstliche Hüftgelenk. Selbst im Auto die unersetzliche Zündkerze besteht aus dem hitzebeständigen Keramik. Der Vorteil bei Keramik ist ganz klar die Härte und Stabilität. Wo Silber oder Gold schnell nachgeben und Spuren auf dem Material hinterlassen ist Keramik robust. Die Pflegeleichtigkeit kommt noch hinzu.

Wie wird eigentlich Keramik hergestellt?

Ja das Töpfern war gar nicht so weit weggeholt, ganz klar um Keramik herzustellen braucht man Ton. In einem einzigen Verfahren wird Keramik auf die gleiche Art und Weise wie früher schon unsere Vorfahren es hergestellt haben produziert. Für die Menschheit sind es die ältesten Kulturtechniken.

ESKX04W

Keramik- Collier mit 3 Elementen

zu finden hier